Startseite / Projekte


Vorhaben-ID: V0206

Städtische Grünstrukturen für biologische Vielfalt – Integrierte Strategien und Maßnahmen

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Dez 2016 / Version: 5

Inhaltliche Beschreibung

Die Städte Bielefeld und Heidelberg erarbeiten exemplarisch Biodiversitätsstrategien und -konzepte, die in Zusammenarbeit mit Forschungspartnern wissenschaftlich hinterlegt werden. In Heidelberg werden diese am Beispiel des Erprobungsraumes Südstadt/Weststadt konkretisiert und sollen in direkte Handlungsvorschläge umgesetzt werden. Neben den städtischen Flächen sollen auch private Eigentümer und Kleingartenpächter mit einbezogen werden. Wissenschaftliche Partner des Projektes sind das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung Dresden (IÖR), das Institut Wohnen und Umwelt in Darmstadt (IWU) sowie die Deutschen Umwelthilfe (DUH).

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Am 15.09.2015 wurde der Bau- und Umweltausschuss über die Zielsetzung, die Projektlaufzeit und -partner und das Projektgebiet informiert.

Aktueller Bearbeitungsstand

Das Projekt startete am 01.06.2015. Im Sommer 2016 wurden Biotoptypen und Arten auf ausgewählten Flächen in der Südstadt erhoben und ausgewertet. Auf Grundlage der Ergebnisse werden gezielt geeignete Maßnahmen zur Stützung und Förderung der biologischen Vielfalt entwickelt. Im Oktober 2016 fand in den Kleingärten der Südstadt die Auftaktveranstaltung zum Projekt statt. Alle interessierten Bürger aus der „Nachbarschaft“ wurden eingeladen, konnten sich zu Maßnahmen im eigenen Garten oder auf dem Balkon informieren und eigene Ideen einbringen. Im Rahmen eines Projekttreffens in Heidelberg besichtigten die bundesweiten Projektpartner das Heidelberger Projektgebiet. Eine mit Experten besetzte Projektbegleitende Arbeitsgruppe hat die bisherigen Tätigkeiten in Heidelberg positiv bewertet.

Kosten soweit bezifferbar

Circa 6.700 Euro bis 7.600 Euro pro Jahr bis Mitte 2019.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Erste Maßnahmen sollen 2017 durchgeführt werden. Hierzu zählen das fachgerechte Anbringen von Nisthilfen, die Anlage von extensiven Wiesensäumen, Sträucher und Stauden für heimische Tierarten sowie die Vorort-Beratung von Bürgerinnen und Bürgern. 2017 soll eine weitere Veranstaltung für die Allgemeinheit durchgeführt werden und das Projekt durch Öffentlichkeitsarbeit weiter bekannt gemacht werden.

Betroffenes Gebiet

Südstadt, Weststadt

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Umwelt/Energie - Bildung/Wissenschaft

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung bereits vorgesehen? Offen

Ziele des Stadtentwicklungsplans 2015

  1. Biotop- und Artenschutz unterstützen, Vielfalt der Landschaft erhalten und fördern
  2. Groß- und kleinräumige Freiflächen erhalten und entwickeln
  3. Umweltbewusstes Handeln und Eigeninitiative fördern

Ansprechpartner/in

Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie
Maria Romero Martin
Telefon: 06221 58-18150
E-Mail: maria.romero@heidelberg.de

Weitere Informationen

Sie finden die aktuellen Gemeinderatsvorlage unter www.heidelberg.de, Gemeinderat online, Datenbanksuche: 0166/2015/IV.