Startseite / Projekte


Vorhaben-ID: V0260

Verbesserung des ÖPNV - Straßenbahnbeschleunigung

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Feb 2017 / Version: 8

Inhaltliche Beschreibung

Zur Beschleunigung der Straßenbahnen im Heidelberger Liniennetz soll die Steuerung von ampelgeregelten Verkehrsknoten für den ÖPNV optimiert werden.

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Die Anträge des Gemeinderates zur Straßenbahnbeschleunigung sollen umgesetzt werden: Straßenbahnbeschleunigungsprogramm Beschleunigung der Straßenbahnen von 16 km/h auf durchschnittlich 20 km/h Entwicklung von Maßnahmen, die dazu führen, jeweils eine Bahn der Linien 23, 24 und 26 einzusparen, unter Beibehaltung der bisherigen Takte und ohne Kürzung der Linien.

Aktueller Bearbeitungsstand

Auf Basis der Untersuchung zu verkehrstechnischen Optimierungsmöglichkeiten werden die verkehrstechnischen Planungsprozesse an den Lichtsignalanlagen mit Ressourcenpotential fortgesetzt. Derzeit befinden sich mehrere Lichtsignalanlagen in der verkehrstechnischen Vorplanung. Aktuell steht die Umsetzung an den Lichtsignalanlagen K 213 Bergheimer Straße/Karl-Metz-Straße und K 169 Mönchhofplatz an.

Kosten soweit bezifferbar

Für die oben beschriebenen Maßnahmen sind Aufträge für verkehrstechnische und bauliche Planungen in Höhe von bisher 56.000 Euro erteilt. Die Kosten für die Umsetzung weiterer Teilmaßnahmen aus vorgenannten Planungen belaufen sich auf 155.000 Euro. Einige Lichtsignalanlagen sind Teil des Großprojektes Mobilitätsnetz Heidelberg.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Nach erfolgtem Abschluss der verkehrstechnischen Planung werden in 2017/2018 voraussichtlich sechs Lichtsignalanlagen zur Straßenbahnbeschleunigung im Zuge des Projekts Mobilitätsnetz Heidelberg an der Eppelheimer Straße, am Hauptbahnhof und am Czernyring umgebaut und optimiert. Beispielhaft seien genannt: K 192 Eppelheimer Straße/Kurpfalzring, K 190 Eppelheimer Straße/Diebsweg, K 112 Czernybrücke, K 99 und K 100 am Bahnhofsplatz Nord. Der Streckenzug der Lichtsignalanlagen K 155 Rohrbach Markt, K 156 Karlsruher Straße/Ortenauer Straße und K 157 Karlsruher Straße/Freiburger Straße wird auf weitere Optimierungen überprüft.

Betroffenes Gebiet

Gesamtstädtisch

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Mobilität/Verkehr - Umwelt/Energie

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung bereits vorgesehen? Nein

Ziele des Stadtentwicklungsplans 2015

  1. Ausbau und Verbesserung der vorhandenen Verkehrsinfrastruktur
  2. Umwelt-, stadt- und sozialverträglichen Verkehr fördern

Ansprechpartner/in

Amt für Verkehrsmanagement
Thomas Bollian
Telefon: 06221 58-30500
E-Mail: verkehrsmanagement@heidelberg.de

Weitere Informationen

Sie finden die aktuelle Gemeinderatsvorlage unter www.heidelberg.de, Gemeinderat online, Datenbanksuche: 0093/2013/IV, 0092/2014/IV, 0141/2015/IV.