Startseite / Projekte


Vorhaben-ID: V0311

Bahnstadtbrücken - Neubau Gneisenaubrücke

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Okt 2019 / Version: 8

Inhaltliche Beschreibung

Für den Fuß- und Radverkehr soll die Bahnstadt mittels barrierefreier Brücke mit den Stadtteilen Bergheim und Wieblingen verbunden werden. Langfristig soll das Radwegenetz um eine zusätzliche Neckarquerung ergänzt werden. Von den im aktuellen Rahmenplan der Bahnstadt vorgesehenen Brücken wird die Brücke an der Gneisenaustraße weiterverfolgt.

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Für die Brücke an der Gneisenaustraße hat der Gemeinderat die Maßnahmengenehmigung am 14. Dezember 2017 beschlossen.

Aktueller Bearbeitungsstand

Am 08.05.2019 wurde vom Regierungspräsidium Karlsruhe (RP KA) der Planfeststellungsbeschluss und somit die Baugenehmigung erteilt. Nach Veröffentlichung der Ausschreibung wurde die Maßnahme am 30.07.2019 submittiert. Es wurde nur ein Angebot in Höhe von 16,1 Millionen Euro abgegeben. Nach Aufhebung des Verfahrens war auch das nachverhandelte Angebot mit 15,7 Millionen Euro nicht akzeptabel. Daher erfolgte keine Beauftragung an die Baufirma. Im Vorgriff auf die Errichtung zum nächstmöglichen Zeitpunkt werden derzeit Vorabmaßnahmen (zum Beispiel Kampfmittelfreimessung) durchgeführt.

Kosten soweit bezifferbar

Für die Gneisenaubrücke und die Planung der Brücke am Hauptbahnhof wurde eine Maßnahmegenehmigung in Höhe von 8.505.000 Euro erteilt. Die Baukosten werden nun überarbeitet und an die zu erwartende Marktlage angepasst, Die Maßnahmegenehmigung ist dann ebenfalls anzupassen. Die genaue Höhe der Kosten ist derzeit nicht bezifferbar.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Nach der nicht erfolgten Auftragsvergabe werden die Bauabläufe, die Leistungsbeschreibung und die Baukosten nochmals überarbeitet. Auf dieser Grundlage werden anschließend die Kosten in der Maßnahmegenehmigung angepasst. Die zum 31.12.2019 auslaufenden bewilligten Fördermittel des RP KA werden neu beantragt. Es folgen neue Abstimmungsgespräche mit der Deutschen Bahn zu Sperrpausen und deren Beantragung. Nach derzeitigem Stand wäre eine erneute Ausschreibung und Bauausführung voraussichtlich ab 2022 möglich.

Betroffenes Gebiet

Bahnstadt, Gesamtstädtisch, Bergheim

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Mobilität/Verkehr - Stadtplanung/Stadtentwicklung - Umwelt/Energie

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung bereits vorgesehen? Nein
Erläuterungen: Am 01.06.2016 wurde eine öffentliche Informationsveranstaltung abgehalten, am 24.04.2018 fand ein Erörterungstermin im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens statt.

Ziele des Stadtentwicklungsplans 2015

  1. Umwelt-, stadt- und sozialverträglichen Verkehr fördern
  2. Barrierefrei bauen
  3. Ausbau und Verbesserung der vorhandenen Verkehrsinfrastruktur

Ansprechpartner/in

Tiefbauamt
Marcus Kusche, Tiefbauamt (Projektsteuerung Bahnstadt)
Telefon: 06221 58-27260
E-Mail: marcus.kusche@heidelberg.de

Weitere Informationen

Sie finden die aktuellen Gemeinderatsvorlagen unter www.heidelberg.de, Gemeinderat online, Datenbanksuche: 0155/2017/BV, 0025/2017/IV, 0325/2017/BV und 0160/2019/IV.