Startseite / Projekte


Vorhaben-ID: V0323

Freiraum Bahnstadt West

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Dez 2016 / Version: 5

Inhaltliche Beschreibung

Die Gestaltung des öffentlichen Freiraums zwischen Eppelheimer Viereck (im Westen) bis zum Übergang der Grünen Meile in den Langen Anger (im Osten) wurde im Rahmen eines Wettbewerbes Anfang 2014 in ihren wesentlichen Zügen festgelegt. Der öffentliche Freiraum gliedert sich in drei Teilbereiche bzw. Planungsschwerpunkte: das Spitze Eck, die Eppelheimer Terrasse und den Morataplatz. Die Planung betrachtet außerdem den öffentlichen Raum entlang der neu entstehenden Straßenbahntrasse auf dem Abschnitt Langer Anger.

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Nach Beschluss durch den Gemeinderat am 05.06.2014 wurden die Planungsleistungen für die Freianlagen und die Verkehrsanlagen an das Büro KRAFT.RAUM Landschaftsarchitektur und Stadtentwicklung Krefeld vergeben. Das Büro arbeitet dabei zusammen mit den Büros ambrosius blanke verkehr.infrastruktur aus Bochum und RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten aus Mannheim.

Aktueller Bearbeitungsstand

Das Büro Kraft.Raum erarbeitet zur Zeit den Entwurf.

Kosten soweit bezifferbar

Voraussichtliche Gesamtkosten (Baukosten und Planungskosten), brutto circa 5.100.000 Euro

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Die Planung des öffentlichen Raumes Bahnstadt West steht in direktem Zusammenhang mit den Planungen zur Verlegung der Straßenbahn in die Bahnstadt. Mit den Arbeiten der Straßenbahnverlegung wurde bereits begonnen.

Betroffenes Gebiet

Bahnstadt

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Kultur/Freizeit - Mobilität/Verkehr - Stadtplanung/Stadtentwicklung

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung bereits vorgesehen? Ja
Erläuterungen: Das Wettbewerbsergebnis wurde der Öffentlichkeit vorgestellt. Weitere Anregungen konnten abgegeben werden, sind jedoch nicht eingegangen.

Ziele des Stadtentwicklungsplans 2015

  1. Mehr Mobilität ohne mehr motorisierten Verkehr
  2. Flächenverbrauch senken, Flächen effektiv nutzen
  3. Straßen und Plätze als Lebensraum zurückgewinnen, Aufenthaltsqualität verbessern

Ansprechpartner/in

Landschafts- und Forstamt
Monika Kissel-Kublik
Telefon: 06221 58-28000
E-Mail: landschaftsamt@heidelberg.de

Weitere Informationen

Sie finden die aktuelle Gemeinderatsvorlage unter www.heidelberg.de, Gemeinderat online, Datenbanksuche: 0251/2012/BV, 0372/2013/BV und 0136/2014/BV.