Startseite / Projekte


Vorhaben-ID: V0328

Konversion - Bebauungsplan Rohrbach; Hospital

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Okt 2017 / Version: 11

Inhaltliche Beschreibung

Mit der Aufstellung eines Bebauungsplans sollen für die militärisch genutzten Flächen in Rohrbach die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine zivile Nachfolgenutzung geschaffen werden. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans umfasst den Bereich des Hospitals. Das Plangebiet hat insgesamt eine Größe von 9,3 Hektar.

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Der Gemeinderat hat am 06.02.2014 einen Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplans gefasst.

Aktueller Bearbeitungsstand

In mehreren Bürgerforen in den Jahren 2013 und 2014 wurden Ideen gesammelt und die Inhalte der Auslobung für den städtebaulichen Ideenwettbewerb diskutiert. Im September 2014 fand ein öffentliches Rückfragenkolloquium verbunden mit einer Begehung der Fläche statt. Im Dezember 2014 wurde die Arbeit der Tübinger Architekten Hähnig und Gemmeke als Wettbewerbssieger ausgewählt, anschließend wurde die Arbeit mit den Bürgern diskutiert. Der Gemeinderat hat am 07.05.2015 das Wettbewerbsergebnis bestätigt. In einer Planungswerkstatt wurden am 14.07.2015 die Themen Freiraum / Grünflächen und Erschließung zusammen mit Bürgern bearbeitet. Im April 2016 hat der Konversionsausschuss dem Ansiedlungskonzept für ein Studentenwohnheim des Collegium Academicum zugestimmt. In einem Bürgerforum im September 2016 wurde der aktuelle Planungsstand vorgestellt und hat breite Zustimmung seitens der Teilnehmer erfahren. Der Gemeinderat hat am 18.05.2017 beschlossen, den Rahmenplan der weiteren Planung zu Grunde zu legen.

Kosten soweit bezifferbar

Die Kosten für den städtebaulichen Ideenwettbewerb betragen circa 150.000 Euro. Die Kosten für den Bebauungsplan sind noch nicht bezifferbar.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Das Bebauungsplanverfahren soll bearbeitet werden.

Betroffenes Gebiet

Rohrbach, Gesamtstädtisch

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Bauen/Wohnen - Stadtplanung/Stadtentwicklung

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung bereits vorgesehen? Ja
Erläuterungen: Bürgerbeteiligung findet im Rahmen des Dialogischen Planungsprozesses sowie nach § 3 Absatz 1 und Absatz 2 Baugesetzbuch statt. Bürgerinnen und Bürger waren als beratende Sachverständige im Preisgericht des städtebaulichen Ideenwettbewerbs vertreten.

Ziele des Stadtentwicklungsplans 2015

  1. Bauland sparsam verwenden, Innen- vor Außenentwicklung
  2. Flächenverbrauch senken, Flächen effektiv nutzen

Ansprechpartner/in

Stadtplanungsamt
Stefan Rees
Telefon: 06221 58-23160
E-Mail: stadtplanungsamt@heidelberg.de

Weitere Informationen

Sie finden weitere Informationen unter www.heidelberg.de/konversion sowie die aktuelle Gemeinderatsvorlage unter www.heidelberg.de, Gemeinderat online, Datenbanksuche: 0073/2017/BV.