Startseite / Projekte


Vorhaben-ID: V0208

Rettungszentrum - Neubau BILS und Rettungswache mit Geschäftsstelle DRK

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Feb 2016 / Version: 5

Inhaltliche Beschreibung

Heidelberg, Mannheim und der Rhein-Neckar-Kreis errichten eine Bereichsübergreifende Integrierte Leitstelle (BILS) für Feuerwehr und Rettungsdienst. Sie ist für insgesamt circa 1 Million Einwohner zuständig. Die BILS soll auf dem ehemaligen NATO-Gelände in der Rudolf-Diesel-Straße 22 gebaut werden. Auch das Deutsche Rote Kreuz Rhein-Neckar/Heidelberg mit Rettungswache und Geschäftsstelle soll dort angesiedelt werden (derzeit im Langen Anger 2).

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Der Gemeinderat hat am 05.06.2014 der Errichtung der BILS zugestimmt und unterstützt die Verlagerung des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. sowie weiterer Nutzer aus der Bahnstadt. Die Planungen für das Gesamtprojekt sind konzeptionell aufzunehmen.

Aktueller Bearbeitungsstand

Derzeit läuft die verwaltungsinterne Abstimmung zur Entwicklung und Umsetzung des Gesamtprojekts. Die vom Gemeinderat beschlossene temporäre Nutzung eines Teilbereichs der Fläche für die interimsmäßige Unterbringung von Menschen auf der Flucht bedeutet keine Einschränkung für die Planung und Realisierung dieses Vorhabens.

Kosten soweit bezifferbar

Die erste Kostenschätzung für das Leitstellengebäude einschließlich der Technik beträgt circa 10 bis 15 Millionen Euro. Diese Kosten sind umlagefähig auf die Städte Heidelberg und Mannheim sowie den Rhein-Neckar-Kreis. Die Kosten für das Gesamtprojekt sind derzeit noch nicht bekannt, für die Erstellung einer konzeptionellen Planung wurden 2014 215.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben und der Entwicklung der Bahnstadt ist das Projekt der Bereichsübergreifenden Integrierten Leitstelle (BILS) in der ersten Stufe umgehend und das Rettungszentrum DRK in der zweiten Stufe zu realisieren. Planungen müssen umfänglich für das Gesamtprojekt gleichermaßen begonnen werden.

Betroffenes Gebiet

Bahnstadt, Gesamtstädtisch

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Soziales/Senioren - Stadtplanung/Stadtentwicklung - Wirtschaft/Arbeit

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung bereits vorgesehen? Ja
Erläuterungen: Bürgerbeteiligung ist im Rahmen eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans vorgesehen.

Ziele des Stadtentwicklungsplans 2015

  1. Flächenverbrauch senken, Flächen effektiv nutzen
  2. Klima- und Immissionsschutz vorantreiben
  3. Solidarität und Eigeninitiative, Selbsthilfe und bürgerliches Engagement fördern

Ansprechpartner/in

Feuerwehr
Dr. Georg Belge
Telefon: 06221 58-21000
E-Mail: berufsfeuerwehr@heidelberg.de

Weitere Informationen

Das Land befürwortet ausdrücklich Bereichsübergreifende Integrierte Leitstellen. Sie finden die aktuelle Gemeinderatsvorlage unter www.heidelberg.de, Gemeinderat online, Datenbanksuche: 0175/2012/BV, 0183/2014/BV und 0254/2015/IV.