Startseite / Projekte


Vorhaben-ID: V0257

Radverbindung Hauptbahnhof - Campus Neuenheimer Feld

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Jul 2017 / Version: 7

Inhaltliche Beschreibung

Durch eine neue Fuß- und Radwegebrücke östlich des Wehrstegs soll die Radverkehrsverbindung vom Hauptbahnhof und der Bahnstadt über die Gneisenaustraße in das Neuenheimer Feld ausgebaut werden. Alternativ wurde die Erweiterung des Wehrstegs für den Radverkehr gemeinsam mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt untersucht. Eine gemeinsame Durchführung mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt würde dazu führen, dass das Projekt erst im Zeitraum 2024-2034 realisiert werden kann.

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Der Gemeinderat hat am 29.06.2017 beschlossen, dass die Variante einer Querung des Fuß- und Radverkehrs auf einer eigenständigen Brücke weiterverfolgt und auf Realisierbarkeit geprüft werden soll.

Aktueller Bearbeitungsstand

Die Rahmenbedingungen für eine zusätzliche Brücke wurden mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt des Bundes erörtert. Im Zusammenhang mit der Vorbereitung eines Architektenwettbewerbes wurden im August 2015 Beratungsleistungen in Bezug auf die Vordimensionierung und Visualisierung der Fuß- und Radwegebrücke in Auftrag gegeben.

Kosten soweit bezifferbar

Circa 15 Millionen Euro (Kostenstand 2016 - Variante 3)

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Im aktuellen Doppelhaushalt 2017/2018 sind Planungsmittel in Höhe von 100.000 Euro vorgesehen Mittel für eine bauliche Umsetzung sind in der mittelfristigen Finanzplanung nicht enthalten. Im Jahr 2017 wird für die Variante einer Querung des Fuß- und Radverkehrs auf einer eigenständigen Brücke ein Ingenieurbüro zur Klärung der technisch offenen Punkte und Vorbereitung der weiteren Schritte beauftragt. Es ist vorgesehen, einen Architektenwettbewerb für die Rad- und Fußwegebrücke durchzuführen.

Betroffenes Gebiet

Bahnstadt, Bergheim, Neuenheim, Gesamtstädtisch

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Mobilität/Verkehr - Bildung/Wissenschaft - Stadtplanung/Stadtentwicklung

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung bereits vorgesehen? Ja
Erläuterungen: Die endgültige Form der Neckarbrücke soll im Rahmen eines Wettbewerbes gefunden werden. Dazu wird es ein Bürgerbeteiligungsverfahren geben. Die Verwaltung wird hierzu einen Vorschlag erarbeiten und dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorlegen.

Ziele des Stadtentwicklungsplans 2015

  1. Umwelt-, stadt- und sozialverträglichen Verkehr fördern
  2. Minderung der Belastungen durch den motorisierten Individualverkehr
  3. Mehr Mobilität ohne mehr motorisierten Verkehr

Ansprechpartner/in

Amt für Verkehrsmanagement
Alexander Thewalt, Jochen Sandmaier
Telefon: 06221 58-30500
E-Mail: verkehrsmanagement@heidelberg.de

Weitere Informationen

Sie finden die aktuellen Gemeinderatsvorlagen unter www.heidelberg.de, Gemeinderat online, Datenbanksuche unter: 0130/2017/BV.