Startseite / Projekte


Vorhaben-ID: V0387

Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ III)

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Feb 2019 / Version: 6

Inhaltliche Beschreibung

Das Projekt „Em.Powerment – Soziale Dienstleistungen für den Stadtteil“ im ESF-Bundesprogramm BIWAQ III wurde vom 01.04.2015 bis 31.12.2018 realisiert. Es umfasste folgende vier Teilprojekte: 1. Amt für Stadtentwicklung und Statistik: Projektsteuerung und -administration 2. Heidelberger Dienste: Kommunale Dienstleistungen – eine Qualifizierung für Langzeitarbeitslose 3. Internationaler Bund: Vermittlung von Arbeitssuchenden durch Berufsorientierung/Sprachkurse 4. Verein zur beruflichen Integration und Qualifizierung: Concierge – ein Qualifizierungs- und Beschäftigungsprojekt. Mit dem Projekt wurden Langzeitarbeitslose ab 27 Jahren aus den Stadtteilen Emmertsgrund und Boxberg qualifiziert und in Beschäftigung vermittelt sowie gemeinwohlorientierte Aufgaben im Stadtteil Emmertsgrund übernommen.

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Mit dem BIWAQ-Projekt konnten wichtige Aufgaben und Projekte des Integrierten Handlungskonzeptes Emmertsgrund umgesetzt und fortgeführt werden. Der Gemeinderat wurde am 10.12.2015 ausführlich über die Inhalte und Ziele des Projekts informiert.

Aktueller Bearbeitungsstand

Am 23.11.2018 fand eine gemeinsame öffentliche Abschlussveranstaltung mit allen Partnern statt. Von 2015 bis 2018 wurden über 200 Teilnehmende qualifiziert.

Kosten soweit bezifferbar

Die genehmigten Gesamtausgaben aller vier Teilprojekte beliefen sich für die Projektlaufzeit 2015 bis 2018 auf rund 986.000 Euro. Als Eigen-/Drittmittel wurden von den vier Teilprojekten insgesamt rund 114.000 Euro (bei einem Eigenanteil der Stadt Heidelberg von 23.000 Euro) eingebracht.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Im ersten Quartal 2019 wird der Abschlussbericht über das gesamte Projekt erstellt. Mit Hilfe eines Nachhaltigkeitskonzeptes ist es gelungen, dass zentrale Bestandteile des BIWAQ-Projektes (Concierge und Angebot von Praktika) von den Projektpartnern über den Förderzeitraum hinaus fortgeführt werden.

Betroffenes Gebiet

Boxberg, Emmertsgrund

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Stadtplanung/Stadtentwicklung - Bildung/Wissenschaft - Wirtschaft/Arbeit

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung bereits vorgesehen? Ja
Erläuterungen: BIWAQ-Steuerungskreis
BIWAQ-Auftaktveranstaltung (2015), Zwischenbilanzveranstaltung (2017) und Abschlussveranstaltung (2018) mit allen Stadtteilakteuren, Teilprojektpartnern, Fachämtern, Kooperationspartnern sowie Bürgerinnen und Bürgern

Ziele des Stadtentwicklungsplans 2015

  1. Solide Haushaltswirtschaft
  2. (Wieder)eingliederung ins Erwerbsleben und neue Formen der Erwerbsarbeit unterstützen
  3. Beratungs-, Dienstleistungs- und Serviceangebote im Stadtteil entsprechend der demographischen Entwicklung anpassen

Ansprechpartner/in

Amt für Stadtentwicklung und Statistik
Enes Biyik
Telefon: 06221 58-21563
E-Mail: enes.biyik@heidelberg.de

Weitere Informationen

www.heidelberg.de (Startseite / Rathaus / Stadtverwaltung / Ämter von A bis Z / Amt für Stadtentwicklung und Statistik / Koordinierungsstelle Soziale Stadtteilentwicklung). Sie finden die aktuelle Gemeinderatsvorlage unter www.heidelberg.de, Gemeinderat online, Datenbanksuche: 0169/2015/BV.