Startseite / Projekte


Vorhaben-ID: V0447

Bericht zur Sozialen Lage in Heidelberg 2017

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Mär 2018 / Version: 1

Inhaltliche Beschreibung

Der Bericht zur Sozialen Lage soll die Teilhabe- und Verwirklichungschancen einzelner sozialer Gruppen in Heidelberg differenziert betrachten, Veränderungen der Sozialstruktur aufzeigen und Aufschluss darüber geben, welche Themen, Gruppen oder Teilräume einen stärkeren Handlungsbedarf erfordern, um dort die Armut zu bekämpfen. Der Bericht wird extern erstellt.

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Am 25.07.2017 beschloss der Gemeinderat, die Erstellung des Berichts zur Sozialen Lage in Heidelberg 2017 extern zu vergeben und einen begleitenden Arbeitskreis aus 27 Vertreter/-innen einzurichten.

Aktueller Bearbeitungsstand

Die externe Vergabe der Berichterstellung ist Ende 2017 erfolgt. Die ersten beiden Arbeitskreissitzungen von insgesamt fünf haben stattgefunden. Außerdem sind fünf themenbezogene Workshops vorgesehen, deren spezifischen Handlungsempfehlungen in den Endbericht einfließen.

Kosten soweit bezifferbar

Die Kosten für die Workshops, die Arbeitskreise und die Druckkosten sind mit 100.000 Euro angesetzt. Die dafür erforderlichen Mittel sind mit je 50.000 Euro im Teilhaushalt 2017/2018 des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik sowie des Amtes für Soziales und Senioren enthalten.

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Ein Zwischenbericht soll im 2. Quartal 2018, der Endbericht im 3. Quartal 2018 dem begleitenden Arbeitskreis vorgelegt werden. Der abschließende Gremienlauf ist im 4. Quartal 2018 geplant.

Betroffenes Gebiet

Gesamtstädtisch

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Kinder/Jugend/Familie - Soziales/Senioren - Stadtplanung/Stadtentwicklung

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung bereits vorgesehen? Nein
Erläuterungen: Die Berichterstellung wird von einem Arbeitskreis begleitet, der sich aus insgesamt 27 Personen der Liga, der Politik und der Verwaltung zusammensetzt. Er bringt seine Expertise ein und unterstützt bei der Durchführung von Interviews mit Betroffenen. Zusätzlich sind fünf themenbezogene Workshops mit lokalen Akteuren / Experten vorgesehen.

Ziele des Stadtentwicklungsplans 2015

  1. Armut bekämpfen, Ausgrenzung verhindern
  2. Ausbildung und Qualifizierung junger Menschen sichern
  3. Selbstbestimmung auch alter, behinderter oder kranker Menschen gewährleisten

Ansprechpartner/in

Amt für Stadtentwicklung und Statistik
Sabine Wacker
Telefon: 06221 58-21630
E-Mail: sabine.wacker@heidelberg.de

Weitere Informationen

Die aktuelle Gemeinderatsvorlage finden Sie unter www.heidelberg.de, Gemeinderat online, Datenbanksuche: 0243/2017/BV.